Senioren Internet Marktheidenfeld
Von Senioren für Senioren


Der Start

Am Do. 5. Juli 2001 entschied der Marktheidenfelder Stadtrat auf Vorschlag des Seniorenbeirates einstimmig für die Einrichtung eines Internetcafés „Von Senioren für Senioren“. Walter Klein vom Computerclub Auge e. V. und Herbert Schmidt, der Initiator des Senioren-Internetcafés in Würzburg, Ochsenfurt und Schweinfurt, haben sich bereit erklärt, den Aufbau der Einrichtung und die Betreuung zu übernehmen. Während der damaligen Öffnungszeiten, beraten und unterstützten fachkundige Senioren die Besucher. Für Senioren, die noch keinerlei Erfahrung mit dem Internet haben, werden Workshops durchgeführt. „Welchen Weg das Internetcafé in Marktheidenfeld gehen wird, soll aber von den Besuchern und den ehrenamtlichen Helfern selbst festgelegt werden“ sagen die Initiatoren. „Wichtig ist erst einmal, dass es in Gang kommt.

Im Juli 2001 fand eine Präsentation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Marktheidenfeld im Franck-Haus statt. Die Initiatoren stellten das Projekt vor und erläuterten die weitere Vorgehensweise. Es wurde Einvernehmen darüber erzielt, dass die zukünftigen Nutzer und Besucher keine festen Gebühren bezahlen müssen. In der Hoffnung auf freiwillige Spenden bei Benutzung der Computer und Inanspruchnahme der Helfer wird ein Sparschwein aufgestellt. Die ganze Aktivität verfolgt keinerlei kommerzielle Ziele, alle Helfer arbeiten ehrenamtlich. Es wurde noch einmal klar herausgestellt, dass es nicht Sinn und Zweck des Internetcafes „Von Senioren für Senioren“ ist, Computerkurse zu veranstalten. Es soll das Verständnis für die neuen Medien, insbesondere das Internet, gefördert werden und den Besuchern die Gelegenheit gegeben werden, sich auch damit vertraut zu machen. Des weiteren soll die Kommunikation mittels Internet gefördert und das Finden neuer Freunde ermöglicht werden. Als Öffnungszeiten wurden zunächst Di. 14-17 Uhr und Mittwoch 9-12 Uhr vorgesehen

Am Mo. 30. Juli 2001 wurde der ISDN – Anschluss geschaltet. Ab 16 Uhr sind wir „online“. Mit zwei Computern können wir gleichzeitig im Internet sein. Ab Mi. dem 1. August wurde der Probebetrieb aufgenommen. Wir müssen ja auch noch etwas Erfahrung mit den Helfern sammeln, damit alles reibungslos geht, wenn die ersten Besucher kommen. Interessierte Senioren können schon jetzt die Homepage (Begrüßungsseite) für den Bereich der Seniorenarbeit in Marktheidenfeld im Internet besuchen, die von Schmidt erstellt wurde:

Am Di. 8. August 2001 fand pünktlich die Eröffnung des Internetcafes statt. Ein Ereignis mit Hindernissen. Erst war der Zugang zum Server bei unserem Provider problematisch, dann machte uns das eigene Netzwerk Probleme. Aber mit Hilfe von Christoph Müller–Thäns, Informatiker der Stadt – konnte man dann, wenn auch etwas verspätet, ins Internet gehen. Ihm gilt unser besonderer Dank. Gertrud Fries, Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt, war ganz erstaunt, wie schnell der Wunsch des Beirats in Erfüllung ging. „Kaum war er ausgesprochen, war er auch schon erfüllt.“ Es gehe darum, die Scheu vor dem Internet zu nehmen. „In ein paar Jahren werden wir auf dieses Medium angewiesen sein“, sagte G. Fries.


vl: Peter Heusinger Vizebezirkstagspräsident,
G. Fries Seniorenbeirat, Dr. Leonhard Scherg
Bürgermeister, H. Schmidt, W. Klein


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos